07 décembre 2018

Lingen: Ursachenklärung bei der ANF in vollem Gange

7. Dezember 2018

Gestern Abend kam es zu einem Kleinbrand und damit einhergehender Rauchentwicklung in einem der Labore der Advanced Nuclear Fuels GmbH (ANF) am Standort der Brennelementfertigung in Lingen. Dadurch wurde ein Feueralarm ausgelöst. Der Brand konnte durch den Einsatz der Betriebsfeuerwehr der ANF sowie von freiwilligen Feuerwehren zügig gelöscht werden.

Es gab weder Verletzte noch Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Die zuständigen Behörden haben unmittelbar die Untersuchungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären. Sie werden dabei vom Unternehmen vollumfänglich unterstützt.

Das Unternehmen bedankt sich für die professionelle und gute Unterstützung der Einsatzkräfte vor Ort. Der reibungslose Ablauf des Einsatzes ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass solche Szenarien im Rahmen von Übungen, auch zusammen mit den lokalen Einsatzkräften, regelmäßig trainiert werden. Solche vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen haben sich bewährt.

Bei ANF hat die Sicherheit der Mitarbeiter, der Bevölkerung und der Umwelt höchste Priorität. Der raschen und vollständigen Ursachenklärung und der Umsetzung gegebenenfalls erforderlicher, vorbeugender Maßnahmen wird daher sehr große Bedeutung beigemessen.


ANF in Lingen

Die Advanced Nuclear Fuels GmbH (ANF) mit Sitz in Lingen, Deutschland, ist ein Tochterunternehmen der Framatome GmbH. ANF ist Bestandteil des weltweit führenden Kerntechnik-Unternehmens Framatome SAS, Paris, welches zur EDF-Gruppe gehört. ANF fertigt Brennelemente, Zwischenprodukte und Brennelementkomponenten für Kernkraftwerke im Auftrag der Framatome für den europäischen und weltweiten Markt und dient so der Versorgung von Kernkraftwerken mit Kernbrennstoff.

Mit 309 Mitarbeitern werden in der Betriebsstätte Lingen Brennelemente für Druck- und Siedewasserreaktoren, wie auch Spezialprodukte im Pulver- und Tablettenbereich gefertigt. Der Standort hat in letzter Zeit zudem Aufträge für den Um- und Auseinanderbau von noch nicht eingesetzten Brennelementen erhalten und trägt damit zur Kernbrennstoff-Freiheit in abgeschalteten deutschen Kernkraftwerken bei. Besondere Kompetenzen in der Entwicklung und dem Bau von Fertigungstechnologien bilden ein weiteres Standbein und sorgen für eine hohe Fertigungsqualität und damit für Sicherheit in Kernkraftwerken auch außerhalb Deutschlands. ANF sorgt für Aus- und Weiterbildung von Experten für den Strahlenschutz und weiterem kerntechnischem Fachpersonal.