28 août 2020

Technologie Transfer aus Lingen geht weiter voran

Am 27. August bekam die ANF Lingen Besuch von zwei Kollegen aus dem französischen Schwesterwerk. „Das gesamte Team freute sich auf den Besuch und stand für den kompletten Tag bereit“, so der Projektleiter Jörg Krieger. Grund dafür ist der geplante Technologietransfer der neuen APIS plus, einer Weiterentwicklung der APIS (Automatic Pellet Inspection System). Diese Anlage wurde in Lingen entwickelt, gebaut und wird seit vielen Jahren für die automatische Prüfung der Brennstoff-Tabletten auf Defekte eingesetzt. Nach dem die APIS in der Kameraauswertung und der Steuerungstechnik einmal komplett überholt wurde, soll die neue APIS plus auch im nächsten Jahr im einem französischen Framatome Standort zum Einsatz kommen. Dem französischen Projektleiter und der französischen Prozessingenieurin wurde zum ersten Mal die APIS plus in der Produktion, das Projektteam und der Testaufbau präsentiert. „Der Kunde war sehr beeindruckt und hatte nach der Besichtigung ein gutes Gefühl, was das Design und den Einsatz der zukünftigen APIS plus in ihrem Standort betrifft“, erzählt Jörg Krieger stolz.

Der Projektaufbau der APIS plus wurde auch von den beteiligten Projektteam-Mitarbeitern der ANF interessiert begutachtet

Die Besucher mit dem ANF APIS Team vor dem Projektaufbau der APIS plus.