01 mars 2021

In Karlstein wird gebaut

Unten links sieht man die gerodete Fläche für das zukünftige Prototypenlabor, an der rechten  Bildseite zieht sich die freie Fläche, auf der zukünftig die Umgehungsstraße entstehen soll.

Zwei spannende Bauprojekte tragen zur Standortentwicklung und Zukunftssicherung der ANF Karlstein bei – der Bau einer Umgehungsstraße sowie der Gebäudeneubau eines Prototypenlabors. Beide Projekte haben einen prägenden Einfluss auf den Standort und machen ihn attraktiver.

Ziele der Bauprojekte

  • Durch den Bau der Umgehungsstraße wird die Anbindung des Standortes an die lokale Infrastruktur verbessert.
  • Die Verlagerung und der damit verbundene Neubau des Prototypenlabors bringt dieses näher an die Fertigung und stärkt gleichzeitig die strategische Position der ANF Karlstein als Kompetenzzentrum für Abstandhalter.

Wie sieht die Planung aus?

Die Bauarbeiten der Umgehungsstraße laufen bereits und liegen weitgehend im Zeitplan. Ende 2020 konnte bereits die Fertigstellung einer neuen Eisenbahnbrücke abgeschlossen werden, zudem wurden sowohl für den Bau der Umgehungsstraße als auch für den Neubau des Prototypenlabors umfangreiche Rodungsarbeiten durchgeführt.

Im Projekt Prototypenlabor werden derzeit Detailplanungen getroffen und Bautätigkeiten vergeben, sodass der Bau zur Jahresmitte 2021 starten kann. Ziel ist es, den Neubau schon ab März 2022 schrittweise zu beziehen und die Umzugsarbeiten bis Ende 2022 erfolgreich abzuschließen.

Beide Projekte können somit aller Voraussicht nach bis Ende 2022 realisiert werden und so einen wichtigen Beitrag zur Standortsicherung leisten. Getreu dem Motto „Zukunft gestalten“ wird besonders das Prototypenlabor eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, nukleares Know-how auszubauen und kerntechnische Anwendungen weiterzuentwickeln.